Vous êtes ici : Accueil / Langue(s) / Langue et normes / Die Banater Schwaben – eine deutsche Minderheit in Rumänien

Die Banater Schwaben – eine deutsche Minderheit in Rumänien

Par Tanja Schönborn
Publié par cferna02 le 10/03/2014

Walser vergleicht den Dialekt mit der in der Vergangenheit liegenden Kindheit. Einer Kindheit, die im Laufe der Zeit immer mehr in Vergessenheit gerät und doch weiterhin nachwirkt und den Menschen in seiner Weltsicht und seinem Ausdrucksvermögen prägt. Eine solche Prägung durch den Dialekt gilt in besonderem Maße für das Banatschwäbische, das eine Sprachinsel in Rumänien bildet, denn „[i]m Banat weicht die Mundart viel langsamer als im geschlossenen deutschen Sprachbereich vor der Umgangssprache und der Schriftsprache zurück.“ (Johann Wolf, S. 20f.). Das heißt, dass diese Mundart sich als Volks- und Alltagssprache weit mehr entfalten konnte als andere innerdeutsche Dialekte, weshalb sie ein interessantes Beispiel deutscher Sprachentwicklung darstellt

Pour citer cette ressource :

Tanja Schönborn, "Die Banater Schwaben – eine deutsche Minderheit in Rumänien", La Clé des Langues [en ligne], Lyon, ENS de LYON/DGESCO (ISSN 2107-7029), mars 2014. Consulté le 26/02/2018. URL: http://cle.ens-lyon.fr/allemand/langue/langue-et-normes/die-banater-schwaben-eine-deutsche-minderheit-in-rumanien