Vous êtes ici : Accueil / par_theme

Recherche multi-critères

Liste des résultats

Il y a 9 éléments qui correspondent à vos termes de recherche.
Christoph Hein: Willenbrock und Frau Paula Trousseau par Christoph Hein, publié le 03/02/2016
En octobre 2015, Christoph Hein était l'invité du Goethe Institut de Lyon pour une soirée de lectures et d'échanges au sujet de deux de ses romans, "Willenbrock" (2000) et "Frau Paula Trousseau" (2007). Cette soirée, animée par Nicole Colin, Professeur à l'Université d'Aix-Marseille et par Joachim Umlauf, directeur du Goethe Institut lyonnais, fut l'occasion pour Hein d'évoquer son enfance et sa scolarité entre Est et Ouest, d'expliciter sa vision de la RDA et de préciser l'influence du conflit est-ouest puis de la réunification sur son oeuvre.
type-video.png texte.png entretien.png
Stefan Weinert: "Die Familie" par Stefan Weinert, publié le 26/11/2014
Stefan Weinert erklärt, dass sein Film im Rahmen der in Deutschland höchst aktuellen Debatte, ob die DDR eine Diktatur gewesen sei oder nicht, verstanden werden sollte. Ihm ist es wichtig, die Traumata der Opfer des DDR-Systems ans Licht zu bringen und das weitverbreitete Image einer gemäßigten Diktatur zu widerlegen.
type-video.png texte.png entretien.png
Interview mit Gabriele Olms, einer ehemaligen Staatsbürgerin der DDR par Gabriele Olms, Cécilia Fernandez, publié le 01/11/2014
Gabriele Olms est née en 1956 à Potsdam et elle vit depuis 1977 en France. Elle témoigne de sa jeunesse en RDA, de son départ pour la France, de la Chute du mur et de ses conséquences pour sa famille.
type-video.png entretien.png
Deutschland 1989-2009. Auf der Suche nach einem gemeinsamen Raum par Anne Lemonnier-Lemieux , Norbert Dittmar , Stephan Martens , publié le 05/11/2009
Le "Mur dans les têtes" est-il tombé 20 ans après la chute du Mur de Berlin ? Existe-t-il encore une différence entre la littérature de l'Est et de l'Ouest, entre la langue parlée à l'Est et à l'Ouest ? Comment la politique étrangère a-t-elle évolué depuis la Réunification ? Besteht immer noch die "Mauer in den Köpfen" im literarischen und linguistischen Gebiet ? Wie hat sich die Aussenpolitik seit der Wiedervereinigung entwickelt ?
son.png
François Mitterrand und die Wiedervereinigung par Natalie Pohl, publié le 02/06/2010
Ist von François Mitterrand und seiner Rolle bei der Wiedervereinigung Deutschlands die Rede, so herrscht auch heute oftmals noch das Bild vor, der französische Präsident habe die Wiedervereinigung wenn nicht verhindern, so doch wenigstens verzögern wollen. In dem folgenden Artikel soll daher Mitterrands Rolle bei den Ereignissen 1989/1990 näher beleuchtet und auch ein Blick auf seine allgemeine Einstellung Deutschland gegenüber und auf sein Verhältnis zu Helmut Kohl geworfen werden.
article.png
(Ré-)Aménager un centre-ville. Dresde, Chemnitz et Magdebourg comme miroirs de l’urbanisme contemporain ? par Chloë Voisin, publié le 05/11/2009
Dresde, Chemnitz et Magdeburg sont trois villes dont le centre a été détruit pendant la Seconde Guerre mondiale, partiellement reconstruit sous la RDA et qui, depuis la Réunification, sont touchées, comme beaucoup de villes d’ex-Allemagne de l’Est par une crise importante. Quelle forme donner au centre-ville pour redevenir attractives ? Céder à la tendance historicisante pour retrouver le centre-ville disparu ? Rénover les constructions de la période socialiste ? Innover sur le plan architectural ? Dresden, Chemnitz und Magdeburg sind drei Städte, deren Zentrum am Ende des Zweiten Weltkriegs zerstört wurde, zur DDR-Zeit zum Teil wieder aufgebaut wurde und die seit der Wiedervereinigung von einer schweren Krise betroffen werden. Wie soll jetzt das Zentrum aussehen? Entweder wollen sie das alte verloren gegangene Zentrum wieder haben oder die sozialistischen Bauten renovieren oder eine neue moderne Architektur fordern.
article.png
La chute du Mur vue par Peter Schneider par Peter Schneider, publié le 30/11/2010
Peter Schneider se remémore ses souvenirs liés à la chute du Mur et à la réunification. Vingt ans après les événements de 1990, le Mur dans les têtes, métaphore dont il est l’auteur, existe-t-il encore ? 20 Jahre nach der Einheit Deutschlands zieht Peter Schneider eine Bilanz. Gibt es die Mauer in den Köpfen immer noch 20 Jahre danach ?
type-video.png conference.png
"Das Leben der anderen" von Florian Henckel von Donnersmarck (2006) par Louise Amazan , publié le 16/12/2007
Das Leben der Anderen gehört zu einer Reihe von Filmen über die damalige DDR. Diese Filme waren alle mehr oder weniger lustig und behandelten dieses Thema humorvoll. Die sogenannte Ostalgie, die in Good bye, Lenin dargestellt wurde, ist nun vorbei. Es ist die Zeit der schmerzhaften Erinnerung, die zu oft verdrängt wurde. Nach der Wiedervereinigung haben Arbeitslosigkeit und das Gefühl, ausgestoßen zu sein, die Ostdeutschen dazu veranlasst, die DDR zurückzuwünschen...
article.png
Zeitgenössisches wiedervereinigtes Kino par Markus Arnold , publié le 15/12/2007
Der wiedervereinte deutsche Film am Anfang der 90er Jahre knüpft anfangs an den qualitativen Rückgang der 80er Jahre an und der erhoffte filmische Elan in Verbindung mit einer Neubündelung von West und Ost bleibt zuerst einmal aus. Bernard Eisenschitz analysiert zutreffend, dass interessanterweise, ähnlich wie nach 1945 erstmals eine Außensicht der Wiedervereinigung bevorzugt wird. Somit treffen wir auf Filme wie November Days (1990) von Marcel Ophüls, der im Alter von fünf Jahren emigrierte oder Jean-Luc Godards Allemagne neuf-zéro (1991). Mit Ausnahme von großen innerdeutschen Erfolgen wie Romuald Karmakars Der Totmacher mit Götz George verschwinden deutsche Produktionen langsam aber sicher von den Filmfestivals. Es scheint, dass bis Mitte der 90er Jahre nur mehr Derricks jahrzehntelanger Triumph auf der ganzen Welt das Deutschlandbild formt.
article.png